Brandungsangeln Hvide Sande

Brandungsangeln Hvide Sande – Tipps & Tricks zum Brandungsangeln in Hvide Sande

Einführung in das Brandungsangeln Hvide Sande

Brandungsangeln Hvide Sande – Dieses Mal werden wir uns auf unserem Blog dem Thema Brandungsangeln Hvide Sande widmen, da wir wissen, dass viele von euch neben den Touren nach Norwegn und Island auch Angeltouren nach Hvide Sande zum Herings- und Hornhechtangeln machen und das Thema Brandungsangeln Hvide Sande immer wieder auftaucht.

Brandungsangeln Hvide Sande – Welche Angelstellen kann man nehmen?

Ihr könnt beim Buttangeln in Hvide Sande an verschiedenen Stellen fischen. Die Plattfische könnt ihr sowohl an der Schleuse, im Hafenbecken aber natürlich auch am Strand oder von den Molen aus fangen. Wir bevorzugen das Brandungsfischen auf Plattfische vom Strand, da man dabei weitgehend ungestört ist und dem Stress zwischen den Herings- und Hornhechtanglern vor der Schleuse entgehen kann. Auf das Fischen vor der Schleuse und im Hafenbecken werden wir in späteren Berichten einmal eingehen.

Brandungsangeln Hvide Sande – Das braucht man wirklich

Brandungsangeln Hvide Sande

Brandungsangeln Hvide Sande

Zum Brandungsangeln in Hvide Sande braucht man nicht besonders viel Folgendes solltet ihr mitnehmen:

  • stabile Brandungsrutenhalter oder Brandungsdreibein
  • Brandungsruten – alternativ schwere Steckkarpfenrute Länge 3,60-4,50 je nach Ködergröße (kleine Menschen nehmen eher 3,60m, Riesen 4,50 :-))
  • Angelrollen mit wahlweise 35er Mono oder 0,12-0,16er Geflecht
  • Brandungsbleie 140-200g , da die Nordsee oft eine starke Brandung hat
  • Brandungsvorfächer mit Clip zum Einhängen der Köder
  • Wattwürmer oder Seeringelwürmer
  • Wurmnadel zum Aufziehen der Köder
  • ggfs. Baitband, falls ihr mit Muscheln oder Fischfetzen fischen wollt.
  • dänischen Angelschein fürs Meer (kostet nicht viel und bekommt ihr in jedem Angelladen vor Ort)

Das Angelzubehör zum Brandungsangeln findet ihr z.B. hier: Brandungsangeln

Brandungsangeln in Hvide Sande – So funktioniert es

Beim Brandungsangeln solltet ihr die Köder möglichst auf sandigem Grund platzieren und versuchen die erste Brandung (dort, wo sich die Wellen das erste Mal am Strand brechen) zu überwerfen, damit der Köder nicht so schnell verdirftet wird. Die Ruten solltet ihr so aufstellen, dass möglichst viel Schnur aus dem Wasser ragt.

Bei einem Biss fängt die Spitze hektisch an zu wippen und ihr solltet moderat anschlagen.

Wir hoffen, dass euch der Bericht zum Thema Brandungsangeln in Hvide Sande gefallen hat und würden uns freuen, wenn ihr mal wieder bei uns auf dem Blog vorbeischauen würdet.

Euer Meeresangeln Tricks Team

Tags: , , ,