Gezeiten beim Meeresangeln

Gezeiten beim Meeresangeln

Bedeutung der Gezeiten beim Meeresangeln

Gezeiten beim Meeresangeln Die Gezeiten spielen beim Meeresangeln eine entscheidende Rolle und der Angler sollte die Wirkung der Gezeiten auf Erfolg und Misserfolg beim Meeresangeln nicht unterschätzen. Ihr solltet euch vor dem Angeln am besten einen Tidenkalender der jeweiligen Angelregion besorgen, damit ihr leicht ablesen könnt, ob ihr gerade Hochwasser (Flut) oder Niedrigwasser (Ebbe) habt. Die nachfolgenden Ausführungen decken sich mit dem, was wir über viele Jahre hinweg von den Berufsfischern in verschiedenen Angelregionen an Informationen bekommen haben und haben unsere Fänge deutlich verbessert, da wir die Angelzeit nach den optimalen Gezeiten ausgerichtet haben.

Richtiger Umgang mit Gezeiten beim Meeresangeln

Tipps zum Umgang mit den Gezeiten beim Meeresangeln

 

 

 

 

 

 

 

Die beste Zeit zum Meeresangeln ist demzufolge die Zeit bei auflaufendem Wasser bis zum Hochwasser. Während dieser Zeit wird sehr viel Nahrung für die Fische an- und durchgespült und die Fische sind besonders aktiv auf Nahrungssuche unterwegs. In dieser Zeit solltet ihr nach Möglichkeit immer fischen. Am besten besorgt ihr euch dazu von euer Angelregion einen Tidenkalendar und seht zu, dass ihr ggfs. vorschlaft, um in der fängigsten Zeit fit auf dem Wasser zu sein.

Bei ablaufendem Wasser wird viel Nahrung aus den ufernahen Meeresabschnitten ins offene Meer gezogen, so dass während dieser Zeit eigentlich nur das Angeln weit draußen Offshore interessant ist, sofern der Tidenhub hoch ist. Ansonsten solltet ihr diese Phase der Gezeiten beim Meeresangeln möglichst ehr meiden, da diese Phase etwas schlechter als die Phase bei auflaufendem Wasser ist.

In der Phase der Gezeiten zwischen einem Gezeitenwechsel sowohl von Hochwasser zu Niedrigwasser als auch von Niedrigwasser zu Hochwasser ist oft kurzzeitig ein völliger Stillstand im Wasser, was die denkbar schlechteste Angelzeit beim Meeresangeln ist, da dann auch keine Nahrung für die Fische bewegt bzw. angespült wird. Diese Phase der Gezeiten solltet ihr nach Möglichkeit meiden.

Fazit: Die Beachtung der Gezeiten ist wichtig für den Fangerfolg beim Meeresangeln Mit dem Meeresangeln solltet ihr nach Möglichkeit bei auflaufendem Wasser beginnen bis zum Hochwasser und euch dann auf den Rückweg machen, denn besser wird es erst wieder beim nächsten auflaufenden Wasser.

Euer Meeresangeln Tricks Team

Tags: , , , , , ,